Eine wunderschöne SUP Tour auf der Alb, die durch sehr lange grüne Parkflächen der Stadt verläuft. Die SUP Tour startet in Ettlingen/Rüppur und endet beim Sonnenbad am Rheinhafen.

Sobald der Pegelstand in Ettlingen über 50 cm weist, darf man die Alb befahren, allerdings ist dies aus Erfahrung für ein SUP mit kurzer Finne streckenweise zu wenig Wasser. Ab einen Pegelstand von ca. 70 cm hat man eine gute Wassermenge um durchzukommen.

Den Pegelstand könnt ihr hier ablesen: https://www.hvz.baden-wuerttemberg.de/pegel.html?id=00110

Es gibt eine kritische Stelle auf die bei zu hohem Pegelstand geachtet werden muss. In der Nähe vom Hauptbahnhof Karlsruhe ist eine Bahnbrücke, die bei zu hohem Wasserstand nicht mehr im Liegen durchfahren werden kann.
Ich kennzeichne die Stelle auf der Karte. Wenn man hier nicht mehr durchkommt, muss man einiges gegen die Strömung zurückpaddeln und dann einen 400 Meter langen Weg umtragen. Es ist besser, falls man sich wegen des Wasserpegels nicht ganz sicher ist, kurz an der Stelle den Wasserstand bei der Brücke anzuschauen und dann erst seine Tour zu starten. Bei 70 cm kommt man im Liegen gut durch. Man sollte aber keine Platzangst haben, da es im Liegen einige Meter weit geht.

Alternativ könnte man auch erst nach der Bahnbrücke die Tour starten, allerdings ist dann die gesamte Wegstrecke bis zum Ziel verkürzt.

Wenn ihr alles geprüft habt, könnt ihr die Tour z.B. am Freibad Rüppur starten und neben der Freibad-Saison auf dem Parplatz gut parken und die Boards aufpumpen. Ein kurzes Stück müsst Ihr Richtung Eingang laufen und neben der Brücke findet Ihr eine breite Treppe die zur Alb führt. Falls die Stufen matschig sind, müsst ihr vorsichtig sein. Bin dort einmal ausgerutscht 🙂

Falls das Freibad geöffnet hat, könnt ihr euch evtl. einen Einstieg weiter oben Richtung Ettlingen suchen.

Die Alb hat eine gute Fließgeschwingikeit und man ist eher mit steuern als mit paddeln beschäftigt. Es gibt sehr viele Brücken unter denen man durch muss, d.h. man muss sich immer mal wieder hinlegen oder in die Knie gehen. Auch viele Äste ragen öfters ins Wasser.

Man kann an einigen Stellen anlegen um eine Pause zu machen. Im Sommer ist sogar eine Pause im Biergarten in der Günther-Klotz-Anlage möglich. Ich habe die Stellen in der Karte vermerkt

Zum Ende der Strecke hin, gilt es nochmal ein Wehr zu umtragen. Das Ende der Tour und die Ausstiegstelle befindet sich vor der Brücke beim Sonnenbad am Rheinhafen. Hier gibt es eine Treppe, die bis vor den Eingangsplatz am Sonnenbad führt.

Hinweis: Bitte keinen Müll auf der Tour hinterlassen und keinen großen Lärm machen, da ihr in Parkanlagen unterwegs seid.

Auf der Karte habe ich alle relevanten Punkte verzeichnet.

Hier ist das Video von unserer Alb Tour auf YouTube: Hier geht’s zum Film

 

Ein paar Impressionen von der Tour:


Die Tour beginnt mit einer Erleuchtung 🙂


Auferstehungskirche Rüppurr.


Wehr Rüppur.


Spielplatz an der Alb. Anlegestelle für eine Pause.


Durch den Park an der Alb in Rüppur.


Erste längere Brückenunterführung der Südtangente.


Zweite Unterführung der Bahngleise.
Achtung! Hier vorher auf den Wasserstand schauen, damit man noch durch kommt.


Straßenbahnbrücke Richtung Europahalle und kurz vor der Günter-Klotz-Anlage.


Albstrand in der Günther-Klotz-Anlage.


Kleine Welle am Albstrand zum surfen.


Tennisplatzanlage am Kühlen Krug.


Durchfahrt unter der B10/B36 am Entenfang. Lange Graffiti-Wände.


Einstieg nach dem Umtragen des Wehres am Willi-Kastin-Weg.