Von Herbst bis Frühjahr wegen der frühen Dunkelheit nur an den Wochenende zu SUPen war für mich zu wenig. Darum habe ich angefangen an einer Nachtbeleuchtung für mein SUP zu arbeiten, damit ich auch unter der Woche nach Feierabend aufs Wasser kann. Ich habe nach Lösungen im Internet gesucht aber nicht wirklich etwas gefunden. Und wenn, waren die Angebote doch sehr teuer.

Die Idee: Wasserdichte akkubetriebenen LED-Streifen für mein SUP. Diese kann man unter das SUP anbringen und das Wasser in verschiedenen Farben ausleuchten. Das ganze hat einen Materialwert von ca. 100 bis 150 Euro.

Nachtrag (Stand April 2018): Das Projekt musste ich aus Zeitmangel leider einstellen.

TIPP zum Thema: Bei www.24ocean.de gibt es LED-Stableuchten ab 170-260 Euro von Navi-Safe.
Habe ich zwar nicht getestet, hört sich aber ganz gut an. Es sind wohl auch Klebepads von 3M für unebene Oberflächen dabei.
Ob das allerdings bei Fahrt unter Wasser funktioniert ist die Frage. Auf jedenfalls gibt es bei dieser Lösung kein Kabelsalat, da die Batterien
in die Leuchte eingesetzt werden. Und falls man sie verliert, schwimmt sie wohl 🙂

supbooster_led_sup_epplesee_s

 

2 thoughts on “LED SUP

  • 22. April 2018 um 1:11
    Permalink

    Moin, ich habe das gleiche Problem wie Sie, würde mir gerne Ihren Bauplan angucken wollen und mitmachen. Bei weiteren Fragen, stehe ich gerne zur Verfügung

    Antworten
    • 22. April 2018 um 18:42
      Permalink

      Hallo Finn, leider konnte ich am Projekt bisher nicht mehr weiterarbeiten, da ich mit dem Design für Makaio SUP beschäftigt war. Ich werde mal die Beschreibung des Beitrags anpassen.

      Ich hatte mir zwei Prototypen gebaut, wobei der erste von dem auch die Fotos sind noch am besten lief. Hier hatte ich die wasserdichten LED-Streifen die in einer Schiene verklebt waren bis nach oben zum wasserdichten Koffer geführt wo sich die Batterie und der Sender befanden. Die LED-Streifen habe ich durch zwei gebohrte Löcher seitlich am Koffer ins innere geführt. Abgedichtet habe ich die Löcher mit Silikon. Dies war die einfachste Konstruktion da keine Verbindungsstelle der LED mit dem Wasser in Kontakt kam. Das Problem der ersten Lösung, die nach oben geführten LEDs blendeten bei der Fahrt. Im Nachhinein hätte ich die oberen LED einfach mit einem schwarzen Band abkleben sollen, dann wäre es gut gewesen. Die Schienen mit den LED habe ich mit Klebeband unten am Board befestigt.

      Bei meiner zweiten Lösung wollte ich es besser machen und habe einen wasserdichten Verbindungsstecker zwischen der LED in den Schienen und dem oberen Koffer angebracht. Leider hat sich diese Konstruktion als die schlechtere Variante zum basteln herausgestellt, da die Verbindung vom Kabel zur LED ummantelt mit Silikon nicht wirklich das Wasser abhielt. Habe ich nicht besser hinbekommen 🙁

      Ich kann Dir per Mail die Materialien auflisten, die ich verwendet habe und evtl. paar Fotos schicken. Aber wie gesagt, fehlt mir die Zeit nochmals an das Projekt zu gehen. Will es aber irgendwann nochmal probieren 🙂

      VG Joel

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.